Lösung mündliche Prüfung Bürokauffrau / Bürokaufmann – Personalwirtschaft

Lösungsskizze Personalwirtschaft für die mündliche Prüfung der BürokaufleuteDie mündliche Prüfung der Bürokaufleute rückt in großen Schritten näher. Um Dein Wissen im Bereich Personalwesen zu testen, habe ich Dir im Rahmen einer Artikelserie Aufgaben zu mehreren Themenbereichen zusammengestellt. Nachdem Du die Übungsaufgabe zum Thema Personalwirtschaft bearbeitet hast, findest Du in diesem Artikel meine Lösungsvorschlägen. Wie immer gibt es nur kurze Stichworte zur Lösung. Ausführlich findest Du das Thema in Deinen Lehrbüchern behandelt.

Musterlösung Personalwirtschaft in Stichworten

Werbung
Du kannst es kaum noch erwarten, die richtigen Lösungen zu lesen? Et Voilà. Hier kommen Sie, die Antworten auf die insgesamt 9 Fragen. Wenn Du Dich intensiver vorbereiten möchtest, empfehle ich Dir folgendes Buch: Normtest Bürokaufmann/Bürokauffrau, Praktische Prüfung (mit CD-ROM)*. Am Ende des Artikels hast Du die Möglichkeit, Kommentare zu hinterlassen oder Fragen zu stellen wenn Dir irgendetwas unklar erscheint.

1. Möglichkeiten zur unternehmensinternen und -externen Personalbeschaffung

Möglichkeiten der internen Personalbeschaffung

  • Stellenangebot am Schwarzen Brett
  • Stellenanzeige in der Werkzeitung
  • Rundschreiben/Rundmail an alle Mitarbeiter
  • Anschreiben an die Abteilungsleiter mit Bitte um Bekanntgabe/Nennung von geeigneten Mitarbeitern
  • direkte Ansprache einzelner Mitarbeiter

Möglichkeiten der externen Personalbeschaffung

  • Zeitungsanzeige
  • Arbeitsagentur
  • Stellenangebot auf Firmenhomepage
  • Benachrichtigung von Ausbildungsstätten (private Bildungsträger, allgemein- und berufsbildende Schulen)
  • Empfehlungen und direkte Ansprache

2. Vorteile interner und externer Personalbeschaffungsmaßnahmen

Vorteile interner Personalbeschaffung

  • Bewerber ist bekannt, z. B. Leistung, Verhalten. Charakter
  • Bewerber kennt den Betrieb
  • Motivation der Mitarbeiter, sich durch Leistung für die Stelle zu empfehlen

Vorteile externer Personalbeschaffung

  • „Frischer Wind“, neue Ideen, zusätzliche Erfahrungen
  • genau passende Qualifikation kann gesucht werden
  • kein Konkurrenzkampf, keine Eifersucht
  • keine Konflikte bei Besetzung von Führungsposition (intern Aufgestiegene könnten in Konflikt mit ehemalig gleichgestellten Kollegen geraten)

3. Bewerbungsverfahren bis zum Abschluss des Arbeitsvertrages mit einem Bewerber

  1. Vorauswahl bei den Bewerbungsunterlagen nach Qualifikation (Berufserfahrung, besondere Kenntnisse, Zeugnisse)
  2. Einladung zur persönlichen Vorstellung, Vorstellungsgespräch, ggf. Eignungstest
  3. Auswahl treffen
  4. Einstellungsgespräch mit Abschluss des Vertrages
  5. Absage für die abgelehnten Bewerber

4. Vorschriften und Regelungen zum Abschluss eines Arbeitsvertrages

  • Schriftform vorgeschrieben, wenn Arbeitsverhältniss länger als einen Monat dauert (§ 1 NachwG)
  • wesentlichen Inhalte eines Arbeitsvertrages nach (§ 2 NachwG):
  1. der Name und die Anschrift der Vertragsparteien,
  2. der Zeitpunkt des Beginns des Arbeitsverhältnisses,
  3. bei befristeten Arbeitsverhältnissen: die vorhersehbare Dauer des Arbeitsverhältnisses,
  4. der Arbeitsort oder, falls der Arbeitnehmer nicht nur an einem bestimmten Arbeitsort tätig sein soll, ein Hinweis darauf, daß der Arbeitnehmer an verschiedenen Orten beschäftigt werden kann,
  5. eine kurze Charakterisierung oder Beschreibung der vom Arbeitnehmer zu leistenden Tätigkeit,
  6. die Zusammensetzung und die Höhe des Arbeitsentgelts einschließlich der Zuschläge, der Zulagen, Prämien und Sonderzahlungen sowie anderer Bestandteile des Arbeitsentgelts und deren Fälligkeit,
  7. die vereinbarte Arbeitszeit,
  8. die Dauer des jährlichen Erholungsurlaubs,
  9. die Fristen für die Kündigung des Arbeitsverhältnisses,
  10. ein in allgemeiner Form gehaltener Hinweis auf die Tarifverträge, Betriebs- oder Dienstvereinbarungen, die auf das Arbeitsverhältnis anzuwenden sind.

5. Unterlagen die bei Beginn des Arbeitsverhältnisses vorliegen müssen

  • Elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM); bis zum Jahr 2013 gab es die Lohnsteuerkarte
  • Sozialversicherungsnachweis
  • Urlaubsbescheinigung (Bescheinigung über den im laufenden Kalenderjahr beim früheren Arbeitgeber gewährten und abgegoltenen Urlaub)
  • Krankenkasse des Arbeitnehmers
  • Bankverbindung
  • Unterlagen für vermögenswirksame Leistungen

6. Ermittlung des Nettogehalts eines Angestellten?

Bruttolohn lt. Vertrag
– Lohnsteuer (nach Tabelle)
– Kirchensteuer
– Solidaritätsbeitrag
– Sozialversicherungsbeiträge
= Nettolohn
– ggf. Vermögenswirksame Leistungen
= Auszahlungsbetrag

Werbung

7. Bedeutung der Beitragsbemessungsgrenze

Die Beitragsbemessungsgrenze bestimmt das Einkommen von dem der maximale Beitrag eines Versicherten in der gesetzlichen Renten-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung bestimmt wird. Der über die Beitragsbemessungsgrenze hinausgehende Teil des Einkommens ist beitragsfrei.

8. Absicherung ausscheidender Mitarbeiter (Alter, Gesundheit)

  • altersbedingtes Ausscheiden: Altersruhegeld
  • gesundheitsbedingtes Ausscheiden: Rente wegen Erwerbs- oder Berufsunfähigkeit, möglicherweise Umschulung

9. Bedeutung Generationenvertrag

  • Die arbeitende Generation zahlt mit ihren Rentenbeiträgen die Renten der gegenwärtigen Rentner.
  • „Vertrag“ ist hier nicht juristisch, sondern bildlich zu gemeint, da zwischen den Generationen kein juristisch einklagbarer Vertrag geschlossen werden kann.

Herzlichen Glückwunsch! Als treue(r) LeserIn meines Blogs hast Du bestimmt fast alle Aufgaben richtig gelöst.

Derzeit plane ich weitere Aufgaben für die Artikelserie zur mündlichen Prüfung. Welche Themen wären für Dich besonders interessant und wichtig. Schreib mir doch jetzt gleich einen Kommentar. Vielleicht kann ich Deine Wünsche noch berücksichtigen.

10 Kommentare zu “Lösung mündliche Prüfung Bürokauffrau / Bürokaufmann – Personalwirtschaft

  1. Hi Oliver,

    vielen Dank, dass du das hier in deiner Freizeit machst und die ganzen Informationen aufbereitest und zur Verfügung stellst. Three thumbs up!!!

    Ich habe gerade eine Umschulung zur Bürokauffrau in HH gemacht. Die schriftliche Prüfung habe ich bereits erfolgreich hinter mich gebracht. Jetzt bereite ich mich auf die mündliche vor und bin dabei auf deine Seite gestoßen. Dank deiner Tipps, Infos, Übungsaufgaben und Lösungsskizzen habe ich nicht mehr ganz so viel Bammel vor der Prüfung, weil ich jetzt einen Plan habe, worauf ich mich beim Lernen vorrangig konzentrieren werde und wie ich mich am besten vorbereite.

    Beste Grüße und alles Gute!
    Chris

    • Grüß Dich Chris,

      ich freue mich, dass Dir mein Blog gefällt.

      Viel Erfolg weiterhin beim Lernen und vielleicht magst Du ja berichten, wie Deine Prüfung in Hamburg war.

      Viele Grüße

      Oliver

  2. Guten Morgen Herr Freiburg,

    vielen Dank für Ihr Engagement uns Azubis gegenüber. Sie haben mir und auch bestimmt jede Menge anderen Azubis zu einer „ruhigeren Prüfung“ verholfen. Ich bin heute um 10:00 Uhr für die Mündlicheprüfung zugeteilt und muss ehrlich sagen, dass ich mich schon fast freue. Ihr Blog hat dazu beigetragen, von daher herzlichsten Dank.

    • Guten Morgen Dennis,
      herzlichen Dank für Deine netten Worte. Freut mich, wenn ich Dir helfen konnte. Für Deine Prüfung um 10 Uhr wünsche ich Dir viel Erfolg. Wenn Du magst, kannst Du ja hier einmal davon berichten um auch den anderen Prüflingen die Angst zu nehmen.
      Viele Grüße
      Oliver

  3. Hallo Herr Freiburg,

    Ich wollte Sie fragen was in der Ergänzungsprüfung Bürowirtschaft dran kommen könnte. Auf was ich mich am besten vorbereiten soll.

    • Hallo Furkan,

      mit der Ergänzungsprüfung gleichst du ja Deine Note aus der schriftlichen IHK-Prüfung Prüfung aus. Welche Themen erwarten dich nun in der Ergänzungsprüfung? Ich würde mir Gedanken darüber machen, welche Aufgaben aus der schriftlichen Prüfung Du nicht oder nicht vollständig lösen konntest. Die Wahrscheinlichkeit ist recht groß, dass der Prüfungsausschuss dich in den Bereichen prüft, die schriftlich nicht überzeugt haben. Aber auch darüber hinaus solltest Du darstellen können, dass Du das Thema Bürowirtschaft zumindest ausreichend beherrscht.

      Ich drücke dir auf jeden Fall alle Daumen und wünsche dir viel Erfolg für die Prüfung.

      Viele Grüße

      Oliver

  4. Sehr geehrter Herr Freiburg,

    vielen Dank für die tollen Aufgaben. Sie sind wirklich eine gute Vorbereitung. Mir ist nur aufgefallen, dass die Lösung in Personalwirtschaft Aufgabe 6 nicht 100% korrekt ist. Die vermögenswirksamen Leistungen werden vom Nettogehalt abgezogen, nicht vom Bruttogehalt.
    Ansonsten wirklich tolle Arbeit! Hat mir sehr geholfen, nochmal zu wiederholen.
    Ich bin nächste Woche Freitag in München dran.

    Vielen Dank.
    Freudliche Grüße

    • Hallo Claudia,

      vielen Dank für Deinen Hinweis. Ich habe eine Zeile für den Auszahlungsbetrag hinzugefügt. Jetzt sollte diese stark vereinfachte Lohnabrechnung stimmig sein.
      Viel Erfolg bei Deiner Prüfung!

      Oliver

  5. Lieber Oliver,

    ich bin zur Zeit in der Ausbildung zur Industriekauffrau, meine schriftlichen Prüfungen rücken immer näher.
    Ich danke dir für deine einfachen, verständlichen, trotzdem sachlichen Erklärungen.
    Hat mir schon sehr weiter geholfen.
    Alles Gute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*